Love me when Iím gone
Main Sites
LINK
LINK
LINK
LINK
LINK
LINK

Affiliates
LINK
LINK
LINK

Others
Layout-Credits
Host

Designer

Das Farmleben hat mich gerufen :)

WWOOFing = Willing Workers on Organic Farms -> arbeiten fuer Essen und Unterkunft
Genau das habe ich die letzten 19 Tage auf http://www.brooloopark.com/brooloo/pages/home.php gemacht.
Direkt nach der Ankunft hiess es Holz fuers Feuer vom Truck zu laden, Feuer fuer die heisse Dusche zu machen und anschliessend die Tiere zu fuettern.


Ein Tag auf Brooloopark faengt damit an, dass man morgends um 6Uhr beim fuettern los legt, gegen 7Uhr anfaengt zu fruehstuecken, ab 8Uhr irgendwelche Arbeiten durchfuehrt, um 10Uhr einen "Smoko" macht, um 10.30Uhr mit anderer Arbeit weiter macht, um 13Uhr die Mittagspause beginnt, um 14Uhr das Feuer fuer die Dusche an macht, 16Uhr heisst es wieder Tiere fuettern und um ca. 21Uhr gewinnt die Anziehungskraft des Bettes und man faellt in einen tiefen Schlaf. :D

Fuettern heisst:
Futter vorbereiten, 15 Pferde fuettern, 2 Schweine fuettern, Kuehe vom Feld reinbringen, Bullen fuettern (den konnte man auch streicheln :D), Pferde buersten, Huehener fuettern...

Die Arbeiten die man am Tag so durchfuehrt sind:
Holz hacken, Holz einsammeln, Holz stapeln, Rasen maehen, Wiper Sniping (weiss ich leider den deutschen Begriff nicht), Reds Tails einsammeln - das ist schlechtes Gras fuer die Tiere und deswegen muessen die Koepfe abgeschnitten und anschliessend abgemaeht werden, das Gastehaus oder den Swaggies Room putzen uvm.

Um Weihnachten rum hat dieser Park leider sehr viele Verluste gemacht, da der dort nah gelegene Creek 7 mal ueber die Ufer getreten ist und somit kein Gast dort campen konnte. Deshalb war die Osterzeit und das verlaengerte Wochenende danach besonders wichtig. Leider hat es nochmal ziemlich geregnet und somit gab es auf dem Weg zu 2 Campsides riesen grosse Pfuetzen und die leute waeren so nicht durch gekommen, also hiess es fuer uns Baumstaemme und grosse Steine au fden Truck laden und dort wieder abladen. Eine verdammt harte Arbeit, aber man wusste warum man das tut.

Ein sehr schlimmer Moment fuer mich war an einem Tag, als der Farmer die Hufe von den pferden gemacht hat und bei einem die Ader getroffen hat und es geblutet hat wie sonst was. Ich musste das Pferd halten und leider auch den verletzten Huf.. es ist kein schoenes Gefuehl, wenn dir das Blut ueber die Hand laeuft
Aber inzwischen geht es Slim wieder viel besser

Insgesamt hatte ich dort eine wirklich tolle Zeit, tagsueber ging es zwar sehr rupig und fokusiert zu, aber dafuer waren die Abende sehr schoen und man hat uns auch sehr viel zu verschiedenen Maekrten gebracht und uns die Umgebung gezeigt.
Ich werde es vermissen den Sonnenaufgang und untergang zu sehen, unter Sternenhimmel meine Zaehne zu putzen, die Kakadus und Papageien im wildleben zu sehen und morgends 1 Stunde vor Futterungszeit vom Gockel gewekct zu werden. :D

Achja, schoen finde ich auch, dass man auf der Farm keine Katze gegen die Maeuse hat (Farmerin ist Allergisch und die Katzen wuerden die Voegel fressen), sondern eine Schlange! :D Aber keine giftige..
Aber die giftigen gabs da auch.. die gruene Schlange haengt beim Haus der Farmer immer im Baum, eine braune Schlange haben wir beinahe mit einem Ast verwechselt und eine schwarze mit rotem Bauch (war aber noch ein Baby) hatten wir ploetzlich auf dem Truck und die muss wohl einer von uns auch auf dem Arm gehabt haben, als wir Holz aufgesammelt haben. Aber es ist keinem etwas passiert

Die Zeit hat mich ganz schoen gepraegt und ich freue mich shcon auf die naechsten Wwoofing Farmen

Ich hoffe euch geht es allen gut!
Bis Bald und liebe Gruesse

Babsi

9.5.11 09:00


Werbung


Be Happy!

Seit meinem letzten Eintrag ist viel Zeit ins Land gegangen. Ich bin immer noch ein sehr grosser Fan von Bellingen, dieser Ort war echt magisch. Man hat sich einfach gefuehlt wie in einer Luftblase und die Zeit ist einfach stehen geblieben.
Ich hab mich dort sogar getraut mit einer Liane von weiter oben ins Wasser zu springen und wie ihr ja merkt lebe ich noch. :D War wirklich cool!
Was ich ja nicht gedacht haette ist, dass die Speisen doch so unterschiedlich sind. Normalerweise hoert man von Backpackern immer, dass sie sich von Toast und Marmelade ernaehren und in der ganzen Zeit gerne auch mal 15Kg zunehmen.
Aber ich gehoere zur Luxusvariante und leiste mir Gemuese, Obst und ab und zu auch mal Fleisch. Ansonsten Reis, Pasta, Kartoffeln.. und einmal gab es sogar super leckere Kuerbissuppe und das obwohl das noch keiner von uns vorher gemacht hat. :D Dazu haben wir uns auch schon mal ein Oliven Brot geleistet oder aehnliches.
Aber so manches vermisst man hier schon. Es ist auch nicht immer so leicht, wenn man nach 2-3 Tagen weiter reist, weil man ja dann immer alles mitschleppen muss.
Ich trage auf meinem Ruecken gerne mal so 23-25Kg vielleicht auch mehr. Das schwierigste ist immer den Rucksack auf den Ruecken und wieder runter zu bekommen.
Das Tragen stoert mich weniger, auch wenn ich immer total bepackt aussehe.. auf dem Ruecken den grossen Rucksack mit dem kleinen noch dran und dann noch ein kleiner Rucksack vorne und eine Kuehltasche in der Hand.

Nach dem magischen Ort Bellingen ging es weiter nach Yamba – jeder meinte man wuerde den Ort lieben und sicher laenger dort bleiben, aber ehrlich gesagt fand ichs langweilig. Die Straende sind toll und wir haben da auch nen super Strandtag eingelegt, bei dem ich mir natuerlich einen Sonnenbrand geholt habe..
ansonsten waren wir da auf einer 10$ Tour und die ist sozusagen legendaer.. Man bekommt vorher gesagt, dass man von riesen Klippen springen MUSS und das man Piranhas fuettern geht. Im Endefekt war alles harmlos, aber sehr lustig!
An einer Stelle meinte er so, dass bei dem einen Stein eine braune Schlange sein muesste oder wie die auch immer heisst. Da waren naemlich schon so abdruecke und er hat das dann so total spannend gemacht und wir alle total aufgeregt und dann war es nur eine Gummischlange! :D
Die Klippen waren echt cool, man musste nicht runterspringen, aber ich wollte und es gab auch verschiedene Hoehen. Ich hab mich nur von der runter getraut die 3m ueber dem Wasser war und beim 2. Sprung bin ich mehr gefallen als gesprungen, weil ich eignetlich einen Rueckzieher machen wollte und dann aber schon zu weit ueber dem Wasser war. :D
Das wars dann eigentlich auch schon mit Yamba..

Der naechste Stop war dann Byron Bay und da war das Wetter leider relativ schlecht und so waren wir mehr shoppen.
Dort hat sich dann auch die eigentliche fuenfer Gruppe aufgeteilt und am letzten Abend waren wir noch feiern…… ich sags mal mit den Worten einiger anderer Gaeste die an unseren Tisch kamen: “Es scheint als habt ihr hier mehr Spass als jeder andere im Club” und die anderen Leute waren schon gut drauf, dann kann man sich ja vielleicht vorstellen wie es bei uns abging. :D
Dafuer war der naechste Tag etwas schwierig, vorallem weil Katharina (mit der Reise ich erstmal zusammen) und ich einen Tagestrip nach Nimbin gebucht hatten mit der Happy Tour.
Nimbin ist bekannt dafuer, dass es da eher Hippie maesig zu geht und man muss leider sagen man sieht eigentlich nur Leute die einem Drogen anbieten. In jedem Laden und an der Strasse… Es gibt zwar ein paar schoene Geschaefte, wo man einfach abgefahrene Klamotten kaufen kann, aber ansonsten war der Ort nicht so schoen.
Ich hab mir dort uebrigens nichts gekauft, nicht das hier noch jmd was falsches von mir denkt!

Seit einigen Tagen sind wir nun in Brisbane in einem sehr schoenen Hostel. Es liegt relativ zentral und ist doch etwas ausserhalb. Man kann dort wie in Bellingen viel draussen sitzen und die Leute sind eigentlich auch meistens die Gleichen.

Am Mittwoch werde ich von meiner damaligen Gastschwester abgeholt und besuche dann meine komplette Gastfamilie von damals in Toowoomba. Ich freu mich schon total darauf, ist ja schliesslich schon 5 Jahre her.
Bis dahin muessen Katharina und ich entscheiden, ob wir zusammen weiter reisen bzw wie wir weiter reisen. Vielleicht machen wir die Ostkueste in 14 Tagen und fliegen von Carins nach Perth und machen dann noch in Ruhe die Westkueste.. mal sehen!

Ich hoffe ich kann euch bald mal ein paar Bilder zeigen. Mein Problem ist immer nur, dass das hochladen so lange dauert und ich meistens nicht so lange Internet habe Ansonsten hoffe ich, dass es euch gut geht!

Liebe Gruesse aus Brisbane
Babsi

11.4.11 05:48


Die Zeit steht still!

Heidiho <img src=" src="http://schwarzpink.fabulous-illusion.com/wp-includes/images/smilies/icon_smile.gif" />
das letzte Mal hab ich total vergessen zu erwaehnen, dass ich gesehen habe wie ein Schaf geschlachtet wurde!!! Und ich bin doch kein Vegetarier geworden wie eigentlich gedacht.

Von Tamworth aus wollten wir einen Job suchen und eine hatte bei einem Farmer angerufen, den haben wir in der Stadt getroffen und er hat bisschen erzaehlt und es klang echt gut. Er meinte dann er wuerde uns am Mittwoch anrufen und sagen, ob er einen Job fuer uns hat. Wir also weiter gesucht, bis ein Anruf kam, dass er 2 von uns nehmen kann und es wuerde uns einer anrufen um uns abzuholen. Er selbst ist nach Sydney gefahren.
Der Anruf kam und wir mussten dann schnell zum Hostel und alles einpacken. Die bezahlte Nacht haben wir leider nicht zurueck bekommen. Dann sind wir los gefahren und zur Farm, dort hiess es “Wir sind da”. Wir also ausgestiegen mit all unserem Zeug und dann ist der Typ der uns abgeholt hat mit einem anderen Auto weg und wir standen da und wussten nichts.. nicht wie viel Geld wir bekommen etc. Danach kamen die wieder und meinten sie wuerden uns zum Haus bringen in dem wir schlafen. Dafuer haben wir auch ein Auto von denen bekommen mit dem wir fahren mussten. Dort angekommen, alles abgestellt und die meinten dann wir sollen wieder zurueck zur Farm fahren, wenn wir fertig sind.
In dem Haus dort war ein Frosch im Klo.. xD
Also umgezogen und zurueck, aber dort war keiner.. also bisschen gewartet, ehe wir die Frau getroffen haben. Die wusste nichts von uns und meinte wir sollen einfach auf die Jungs warten.
Also wieder gewartet, ehe wir dann gesagt bekommen haben was wir tun sollen.. Scheisse weg machen, wo die Kuehe drin sind, wenn sie ein Dach ueber dem Kopf haben.. kein Stall, aber irgendsowas in der Art.
Naja wir also los gelegt und nach 1 1/2 Std meinte der Kerl dann er wuerde uns nun zurueck fahren zum Hostel, weil der Besitzer vergessen hat, dass sein Bruder kommt und in dem Haus dort schlaeft, wo wir drin schlafen sollten und er wuerde uns am naechsten Tag wieder abholen.
Wir also alles gepackt und zurueck gefahren, dort haben wir dann gesagt, dass uns das Risiko zu gross ist und wir den Job nicht mehr wollen. Haben dann netter Weise fuer unsere Arbeit 50$ bekommen, also zusammen.
War ein super doofes Gefuehl, haben dann auch von einer anderen erfahren, dass man da nicht viel Geld bekommt, Essen selbst kaufen muss und die sehr ruppig sind. War also gut so wie es war und das Hostel hat uns auch noch unsere Nacht gegeben, die wir bezahlt hatten. Eine doofe Erfahrung, aber hilfreich.

Von Tamworth wollten wir nur noch weg und sind dann nach Coffs Harbour weiter. Ein netter Ort in dem einfach nichts los ist und die Leute leicht komisch sind. Aber der Strand war wirklcih super schoen! Ruhig und super weicher Sand und tolles Wasser.
Nach 2 Naechten dort in einem Hostel ging es weiter nach Bellingen, ein sehr gechillter Ort in dem die Zeit stehen geblieben ist. :D Also hier bekommt man Organic Food und gebartigte Kleidung etc. Sehr sehr cool muss ich sagen!
Es gibt hier den Bellinga River und an einer Stelle in der Naehe vom Hostel gibt es Lianen mit denen man ins Wasser springen kann und auch so Tubes mit denen man im Wasser rumchillen kann. Mit den Dingern sind wir am Hostel vorbei gefahren und an einer Bruecke wieder raus. War echt super lustig.
Heute haben wir dann eine kleine Kanu Tour gemacht, was super anstrengend war aber auch total schoen. Man muss bei dem Wasser auch keine Angst haben, dass einem ein giftiges oder gefaehrliches Tier naeher kommt. Da muessen wir eher ab Rockhampton Angst haben <img src=" src="http://schwarzpink.fabulous-illusion.com/wp-includes/images/smilies/icon_smile.gif" /> )
Auf jedenfall versuchen wir nun einen Job hier in Bellingen zu bekommen. Hoffentlich finden wir hier irgendwann wieder raus.. einen haben wir schon kennen gelernt, der jetzt 7 Monate hier ist! <img src=" src="http://schwarzpink.fabulous-illusion.com/wp-includes/images/smilies/icon_wink.gif" /> )

Ich hoffe euch geht es gut und bis Bald!
Babsi

26.3.11 07:48


I am a Cowgirl

Howdy,
vor 6 Tagen sind wir mit dem Zug von Sydney nach Tamworth gefahren - 6 Stunden ungefaehr. Zug fahren ist hier ganz anders als in Deutschland, irgendwie unorganisierter. Ganz oft muss man andere fragen, wo und wann und wie alles funktioniert, weil kaum etwas zum nachlesen existiert und man die Durchsagen recht schlecht versteht.
Aber meine Mitreisende - Kathi - und ich haben es erfolgreich geschafft.
Das Hostel ist im Vergleich zu den letzten recht sauber und schoen eingerichtet. Ausserdem ist es recht ruhig, wir hatten das Gefuehl der Ort war wie ausgestorben. (Das Bad ist ubrigens komplett rosa :D)

Am naechsten Morgen mussten wir frueh raus, da wir abgeholt wurden fuer das Jillaroo and Jackeroo Training (Cowgirl and Cowboy Training). Ein aelterer Bus mit Platz fuer ca. 20 Leute stand vor der Tuer und daneben ein echter Farmer. Eine Gruppe von 14 Leuten und viel Gepaeck wurde dann ca. 1 Stunde durch die Gegend gefahren (nach einem Zwischenstopp im Second Hand Shop) und es wurden immer weniger Haeuser, dafuer mehr Huegel/Berge und alles in gruen.
Dann kam endlich die Farm.. und die ist wirklich riesig.

Geschlafen haben wir in einer Art grosser Abstellraum.. also schon wirklich gross, aber vom Material her wie so eine Laube. Darin war dann ein Raum fuer die Staff Leute, ein Bad und ein grosser Raum mit Stockbetten und einer Kueche.
Gegessen wurde draussen an einem Tisch oder am Feuer oder auch in der offenen Garage am Feuer, wenn es geregnet hat.

Zu Beginn gab es erstmal eine Einfuerung in alles drum herum und ich glaube dann ging es auch schon los mit den Pferden. Ich hatte erst ein grosses dunkles Pferd mit dem Namen Boolegel oder so und der war sehr Zickig und leider so sehr, dass er mir dann auf den Fuss getreten ist.. schoen blau! Da ich dann wirklich Angst vor dem Pferd hatte, hab ich ein anderes bekommen.. Soldier! Ein weisses mit schwarzen Flecken und wirklich suess. Ein bisschen langsam vorallem wenn es Berg ab geht, aber wirklich lieb. Und wenn er irgendwas machen sollte musste man ihn immer ein bisschen schieben und druecken und was weiss ich nicht. Ich fand die Aehnlichkeit zwischen ihm und mir echt enorm :D Einfach total cool, bisschen vorsichtig und langsam und auch faul :D
Generell haben wir viel ueber natural Horsemanship gelernt, ist wirklich interessant wie man sein Pferd in kuerzester Zeit an Dinge gewoehnen kann und ihnen was beibringen kann und auch wie Pferde ticken.
Ansonsten haben wir an einem Tag Baueme gefaellt fuer Zauene, wir haben Kuehe und Schafe die Berge runtergejagt und alles auf den Ruecken der Pferde. :D
Ausserdem haben wir Kuehe von Kaelbern getrennt, den Kaelbern eine Markierung ins Ohr gegeeben, sie kastriert und gebrandmarkt. Dafuer mussten wir mit den Kaelbern wresteln oder wie man das sagt.
Auch die Schafe mussten gewrestelt und geschorren werden.
Ansonsten haben wir auf den Pferden auch viele Spiele gemacht um irgendwas drum herum reiten und das auf Zeit, oder zu Zweit eine Kuh in ein besonderes Gatter bringen.
Am letzten Tag waren wir auch mit den Pferden im Wasser, wir mussten sie rein fuehren.. ziemlich schwer :D
Natuerlich haben wir auch gezeigt bekommen wie man das Lasso richtig verwendet und man mit den typischen Cowboy Peitschen umgeht.
Weckzeit war immer um 6.30Uhr und dann den ganzen Tag Programm.
Es war wirklich anstrengend, ich spuere jeden Muskel, aber es war wirklich interessant und hat Spass gemacht.
Am Freitag Abend sind wir wieder zurueck nach Tamworth gekommen und sind abends erst Essen gegangen und dann noch feiern in verschiedenen Clubs. Die Leute hier sind schon komisch, aber wir hatten echt nochmal seeehr viel Spass und ich werde die Gruppe echt vermissen.

Bis Dienstag Morgen bleiben wir noch in Tamworth und gucken, ob wir hier vielleicht einen Job finden. Es gibt hier wohl eine Moeglichkeit wo man 22$ die Stunde bekommt, nach Abzug der Steuern sind noch ca. 15$ uebrig, aber das waere echt cool.
Ansonsten geht es weiter nach Byron Bay und dann mal sehen

Bis Bald und liebe Gruesse
Babsi

19.3.11 04:12


Die ersten Erlebnisse in Australien :)

Hi Leute,
ich bin noch keine Woche da und ich hab das Gefuehl, dass ich schon Wochen hier bin. Man erlebt einfach so viel…
Erstmal musste ich den langen Flug ueber mich ergehen lassen und dann in Sydney angekommen (in dicken Klamotten bei super heissem Wetter) musste man den Tag irgendwie rumkriegen, damit man schnell in die Zeit Umstellung rein kommt.
Also ging es erstmal zu sehr bekannten Oper und ein bisschen einkaufen.

Am naechsten Tag gabs eine kleine Einfuehrung in das Arbeits und Reiseleben, das Konto wurde eingerichtet etc.
Ansonsten waren wir am Bondi Beach (bekannt unter Surfern), auf der Harbour Bridge, bei The Rocks… und sind viel viel gelaufen.
Achja und gestern waren wir bei den Blue Mountains, da hat es anfangs noch geschneit, als wir aus dem Zug ausgestiegen sind… aber spaeter ist es dann noch richtig schoen geworden, zum Glueck! :D War eine sehr atemberaubende Aussicht! Man hat sooo weit gesehen und wir haben noch einen schoenen Wasserfall bewundern duerfen.

Die Hostels sind hier sehr sehr unterschiedlich.. vorhin hab ich schon so eine liebe, suesse Kakerlake getoetet…
Zur Zeit bin ich in einem Hostel in Kings Cross (Partymeile) fuer eine Woche und dann geht es weiter nach Tamworth zum Cowgirl Training. Danach mal sehen, vielleicht wird man auch weiter vermittelt auf eine Farm, ansonsten gehts weiter nach Brisbane und bald mal meine ehemalige Gastfamilie besuchen.

Ich hoffe euch gehts allen gut!
Bis Bald
Babsi

P.S.: Entschuldigt, die Fehler, aber diese englische Tastaturen sind sehr gew;hnungsbeduerftig. ;D

8.3.11 04:41


Gratis bloggen bei
myblog.de